Herzlich willkommen
Wir, das Team des Hör-Studio Eichenlaub, haben uns zur Aufgabe gemacht durch eine optimale Hörgeräteversorgung das beste Hören und Verstehen wieder herzustellen, damit der Hörgeräteträger wieder möglichst problemlos an der Kommunikation und damit am sozialen Leben teilnehmen kann.

Was Sie erwarten können
In unseren Hörstudios in Villingen, Bad Dürrheim und St. Georgen erwarten Sie hochqualifizierte Hörakustiker die sich die Zeit nehmen, ein Hörsystem nach Ihren persönlichen Bedürfnissen auszuwählen und einzustellen. Auf unseren Seiten finden Sie vorab viele Informationen rund um gutes Hören und Sie können sogar einen Online-Hörtest machen. Bei Fragen sind wir gerne für Sie da - selbstverständlich auch nach der Hörsystemanpassung.

Wie gut hören Sie? Sie können bei uns einen kostenlosen Hörtest machen. Ihr Vorteil: Wir erläutern Ihnen das Testergebnis, damit Sie genau wissen wie Ihr Gehör ist. Um Wartezeiten zu vermeiden vereinbaren Sie am besten einen Termin. Oder Sie machen Sie vorab einen Online-Hörtest auf unserer Partnerseite ”der-hoerakustiker”.
Hier geht es zum Online Hör-Test
Hörgeräte
Wissenswertes rund um gutes Hören.

Was für Hörgeräte gibt es und was brauche ich?
Äußerlich unterscheidet man Im-Ohr-Hörgeräte die vollständig im Gehörgang verschwinden und Hörgeräte die hinter dem Ohr getragen werden. Bundesweit liegen die HdO-Hörgeräte stark im Trend (ca. 90% der Hörgeräte werden hinter dem Ohr getragen) auch weil durch externe Hörer und dünne Schläuche kosmetisch unauffällig sind; vor allem aber werden die Ohren dadurch nicht verstopft.

Was ist mit dem Service nach dem Kauf?
Auch nach Abschluss einer Hörsystemanpassung sind wir für Sie und Ihre Hörgeräte immer da. Denn nur durch regelmäßigen Service bleibt das gute Hören erhalten. Dazu zählen z. B. Ultraschallreinigung, Desinfektion, Schallschlauch- und Filterwechsel sowie Kontrolle Ihrer Hörleistung und gegebenenfalls Neuprogrammierung Ihrer Hörsysteme. Diese Serviceleistungen sind bei uns in aller Regel für Sie kostenlos!

Was kosten Hörgeräte
Da wir nicht an einen Lieferant gebunden sind, erhalten Sie bei uns eine große Auswahl Hörgeräte-Modelle von (fast) alle Herstellern. Selbstverständlich haben wir für Sie moderne, eigenanteilsfreie Hörgeräte, bei denen Sie als gesetzlich Versicherter lediglich eine gesetzliche Zuzahlung (10 € pro Hörgerät) bezahlen müssen.
Bei Hörsystemen, die mehr Komfort bieten, muss ein Aufpreis gezahlt werden. Gerne erläutern wir Ihnen in einem ausführlichen Beratungsgespräch die Mehrkosten und Vorteile von zuzahlungspflichtigen Hörgeräten.

Ablauf einer Hörgeräteanpassung
Kommen Sie doch einfach zu uns ins Hör-Studio Eichenlaub. Zuerst erstellen wir mit Ihnen gemeinsam eine Hörmessung mit Tönen und Sprache und besprechen Ihren Hörbedarf, um die Hörgeräte nach Ihren Wünschen auszuwählen. Wir erklären Ihnen dabei die Unterschiede der verschiedenen Hörtechniken, die Bauarten (Im-Ohr-Hörgerät, Hinter-dem-Ohr-Hörgerät, offene Anpassung …).
Zur Hörgeräteanpassung bieten wir Ihnen an, verschiedene Hörgeräte miteinander zu vergleichen. Dazu werden wieder Hörmessungen mit den Hörgeräten gemacht und Sie beurteilen das jeweilige Hörgerät nach seinem Klang. Das beste Hörsystem nehmen Sie dann mit nach Hause, damit Sie dieses ausführlich testen können. In dieser Zeit treffen wir uns wöchentlich um die Einstellung der Hörgeräte weiter zu optimieren oder auch um nochmals andere zu testen. Wenn die Entscheidung für Ihr Hörsystem gefallen ist, erstellen wir die Rechnung an Ihre Krankenkasse und, falls Sie sich für eine Hörgeräteversorgung mit Eigenanteil entschieden haben, auch an Sie.

Die kleinen Wunder moderner Technik
Bei der früher verwendeten analogen Technik wird der Schall von einem Mikrofon aufgefangen und über einen Verstärker an den Lautsprecher ausgegeben. Bei der digitalen Technik ist ein Minicomputer für spezielle frequenzspezifische Aufgaben dazwischen geschaltet. Aufgrund der vielfältigen Möglichkeiten werden bei uns nur noch Digitalgeräte angeboten.

Vorteile digitaler Technik
Mit Hilfe des Minicomputers kann eine noch feinere Anpassung erzielt werden. Der Prozessor kann beispielsweise zwischen Sprache, die verstärkt gehört, und Störlärm, der zu unterdrücken ist, unterscheiden. Auch kann das unangenehme Rückkopplungspfeifen rechtzeitig erkannt und unterdrückt werden.

Automatische Lautstärkeregelung
Die Hörsysteme erkennen die Geräuschsituation in der jeweiligen Umgebung und stellen sich automatisch auf diese Situation ein. Das garantiert optimalen Hörkomfort.

Richtmikrofon-Technologie
Die allermeisten Hörsysteme verfügen über zwei Mikrofone. Somit kann eine ganz individuelle Richthörcharakteristik eingestellt werden. Dank dieser Technik kann das Sprachverständnis speziell bei Veranstaltungen, Gesprächsrunden oder Konferenzen, wo verstärkt Störlärm auftritt, wesentlich gesteigert werden. Das Hörsystem kann sich besser auf Sprache ausrichten, während der Rest ausgeblendet wird.

Rückkopplungs-Unterdrückung
Zur Verhinderung lästiger Rückkopplungs-Geräusche reagieren digitale Hörsysteme mit einer Reduktion der betreffenden Frequenzen. Voraussetzungen sind ein optimal gepflegtes Hörsystem und eine gut sitzende Otoplastik.

Komfortprogramme
Mehrere frei wählbare Programme können nach persönlichen Bedürfnissen programmiert werden (z.B. für den Konzertbesuch ein Musikprogramm).

Handy und Hörsystem
Moderne Hörsysteme sind unempfindlich gegen Störsignale, welche von Schnurlos-oder Mobiltelefonen ausgehen.

Hörgerätebatterie
Moderne Hörsystembatterien sind heute meist nicht wiederaufladbare Zink-Luft-Batterien. Am Pluspol von Zink-Luft-Batterien werden Luftlöcher mit einer Folie abgeklebt um die vorzeitige Luftzufuhr zu verhindern. Diese muss vor dem Einlegen der Batterie ins Hörsystem entfernt werden. Wir empfehlen vor einsetzen der Batterie ins Hörgerät ca. 5-10 Minuten zu abzuwarten, damit die Batterie sich voll aktivieren kann.
Im aktivierten Zustand sind Zink-Luft-Batterien nur begrenzt lagerfähig und sollten so schnell wie möglich verwendet werden. Heute sind auch wiederaufladbare Hörsystembatterien erhältlich. Durch den Trend zu immer kleineren Hörgeräten und damit auch immer kleineren Batterien werden diese Akkus jedoch selten genutzt, sie müssen schon nach kurzer Tragedauer wieder aufgeladen werden.
Die Größen von Hörgerätebatterien werden durch eine Nummer (Type) und ein Farbschema kodiert. Die gängigsten Typen sind 13 (orange), 312 (braun) und 10 (gelb). Die Type 675 (blau) wird weiterhin bei starken Hochleistungs-Hörsystemen und bei Cochleaimplantaten benötigt.

Kontakt
Wenden Sie sich über das Kontaktformular gerne in allen Belangen an uns oder rufen Sie uns in einem unserer Hör-Studios an.

webdesign by by Sonnenschein Werbung

zurueck